Logo Bundesministerium für Arbeit und Soziales mit Link zur Website des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales

Logo Perspektive 50plus mit Link zur Startseite

Ein TV-Magazin und die Perspektive 50plus

Lokale Nachrichten von einem Arbeitsmarkt in Bewegung

Die schlechte Nachricht kommt zuerst. „3000 Männer und Frauen über 50 sind in unserer Region arbeitslos“, sagt der Moderator von TV Halle zur Begrüßung, „viele davon schon über fünf Jahre.“ Damit ist die Krisenstimmung bei „Blickpunkt Arbeit“ aber auch schon abgehakt. Die gute kommt gleich hinterher: Gerade wurde der Tausendste ältere Erwerbslose vermittelt. In Kooperation mit dem Beschäftigungspakt „Jahresringe“ führt ein lokaler TV-Sender Chancen auf dem Arbeitsmarkt vor Augen. Und die Menschen, die sie realisieren.

Sie sind ein eingespieltes Team. Gerade konzipieren Jutta Jahn und Christian Kadlubietz gemeinsam die 40. Folge der 20-minütigen Sendung. Zuständig für Öffentlichkeitsarbeit, wählt die eine für den Beschäftigungspakt „Jahresringe“ die Themen aus und der andere organisiert Interviewpartner. „Es bleibt immer spannend bis zuletzt“, sagt Jutta Jahn, „vor allem, wenn Termine kurzfristig abgesagt werden.“

Gemeinsam am Schnittplatz

Für Christian Kadlubietz gehören solche Tücken zum Alltag eines Redakteurs von TV Halle. Sein Job ist es, die Drehs vorzubereiten, Interviews zu führen und daraus für „Blickpunkt Arbeit“ kurze Filmbeiträge zu machen, die über den Beschäftigungspakt informieren. „Der Zuschauer soll ein ansprechendes Format geboten bekommen“, ist sein Anspruch für die Sendung, die er auch moderiert. Keine trockenen Zahlen also, sondern lebendige Geschichten, die hinter die Kulissen blicken. Bis zum letzten Donnerstag eines jeden Monats muss alles fertig sein. Dann wird das Magazin um 18:30 Uhr ausgestrahlt und vielfach wiederholt. An die 250.000 Menschen in der Region können es empfangen.

In der September-Ausgabe berichten zwei Männer, was es bedeutet, nicht mehr zum „alten Eisen“ zu zählen, seit sie in einem Baustoffhandel angestellt sind. Ein Arbeitgeber erläutert vor der Kamera die besonderen Qualitäten älterer Mitarbeiter. Man sieht, wie Beraterinnen des Arbeitsmarktservicezentrums ASZ-50, einem Projekt der „Jahresringe“, bei Unternehmern für ihre Dienstleistung werben: die passgenaue Vermittlung neuer Mitarbeiter und die vielseitige Unterstützung, die erhält, wer ältere Erwerbslose einstellt.

Es geht nicht um Hofberichterstattung. Kritisches habe ebenso Platz. Aber wie oft habe ich erlebt, dass die Medien kurzfristig absagen oder Informationen falsch wiedergeben.

Jutta Jahn, Paktmitarbeiterin Jahresringe

Dass die Medienkooperation ein Erfolg ist, steht für Ralf Schietrumpf außer Frage. Der Geschäftsführer von TV Halle, ein rein werbefinanziertes Unternehmen, kennt die schwierige Situation des regionalen Arbeitsmarkts schon lange. Er suchte nach Möglichkeiten, das Thema aufzugreifen. Als der Beschäftigungspakt vor über drei Jahren startete, gab es erste Kontakte. Bald danach tüftelte man zusammen an einem neuen TV-Format. Das Ziel: Menschen authentisch die Projekte näher bringen.

weiter