Logo Bundesministerium für Arbeit und Soziales mit Link zur Website des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales

Logo Perspektive 50plus mit Link zur Startseite

Station 2: Region Nord | QuEo – Qualifizierungs- und Erfahrungsoffensive

„Aktivität und Bewegung fördern ein selbstbestimmtes Leben“

Ringsherum verspiegelte Wände, Menschen sitzen in buntem Trainingsoutfit auf Gymnastikbällen und folgen mit synchronen Bewegungen den Anweisungen der Trainerin: „Rücken aufrecht, Ausfallschritt nach links. Ausatmen. Und nach rechts ...“ Dabei strecken alle ihre Arme im Rhythmus der Musik nach oben zur Decke. „Und einatmen. Guuut.“ Was aber hat Gesundheitstraining mit den Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu tun? Mediziner und diverse Studien wissen es schon lange: Viele Gründe sprechen dafür, sich körperlich zu bewegen. So kann sich auch im Leben etwas bewegen: Eine aufrechtere Haltung, mehr Kondition und eine bessere Koordination sollen gerade älteren Langzeitarbeitslosen beim Weg zurück in Arbeit helfen. „Selbst im übertragenen Sinne kann körperliche Bewegung mobilisieren“, weiß Gerd Wessig aus eigener Erfahrung.

Als Olympiasieger im Hochsprung kam er 1980 von den Spielen aus Moskau zurück und ist – selbst im letzten Jahr 50 geworden – damit in mehrfacher Hinsicht geeigneter Botschafter des Beschäftigungspaktes QuEo. Dieser wird vom Projektpartner RegioVision GmbH Schwerin im Auftrag der ARGE Schwerin im Rahmen des Bundesprogramms „Perspektive 50plus“ umgesetzt. Das Unternehmen ist eines von sechs Partnern, die sich zum regionalen Projektverbund „QuEo – Qualifizierungs- und Erfahrungsoffensive“ zusammengeschlossen haben.

Trainerin Sabine Müller von „FIT 50plus“

Gerade Langzeitarbeitslose weisen häufig einen schlechteren Gesundheitszustand auf. „Von der Arbeitswelt ausgeschlossen zu sein, verändert Menschen“, weiß Jürgen Brandt als geschäftsführender Gesellschafter der RegioVision GmbH. Das Gesundheitsprogramm verfolgt deshalb drei Ziele: „Körperliche Aktivierung der Langzeitarbeitslosen, Motivation sowie Abbau von sozialer Isolation“, erklärt Detlef Bluhm, Paktkoordinator und zuständig für die Projektkoordination und Öffentlichkeitsarbeit von QuEo. „Die Teilnahme an den Gesundheitsmodulen Sport führte zu Verbesserungen in allen drei Punkten“, fasst Simone Thieme die Kernbotschaft zusammen. Sie ist Bildungsmanagerin bei der RegioVision GmbH. Für viele Arbeitgeber sind besonders bei langzeitarbeitslosen Bewerbern über 50 neben der beruflichen Qualifikation körperliche und geistige Fitness wichtige Kriterien bei der Auswahl. Deshalb ermutige sie die Teilnehmer, die neu gewonnenen Potenziale auch aktiv z. B. in Bewerbungsgesprächen zu kommunizieren. Das Vermittlungsziel von 25 Prozent in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung konnte 2009 und anteilig auch 2010 übertroffen werden.

Zunächst nehmen die Teilnehmer über vier Wochen am Modul „Basiswissen“ teil. Hier geht es jeweils in Einheiten von fünf Stunden um theoretische Inhalte zum Thema gesunde Lebensführung, Ernährung, Bewegung und Entspannung. Wer Interesse hat, nimmt am Praxismodul teil. Dieses läuft mit insgesamt 60 Stunden über ca. zehn Wochen. „Wir sind sehr stolz darauf“, berichtet Brandt, „dass wir über die Hälfte unserer Kunden von unserem Angebot überzeugen können“.

weiter