Logo Bundesministerium für Arbeit und Soziales mit Link zur Website des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales

Logo Perspektive 50plus mit Link zur Startseite

Unternehmensauszeichnung

Ganztags-Urlaubsbetreuung

Kirchstraße 1
14827 Wiesenburg/Mark

Tel: 033849 / 90453
Fax: 033849 / 30639

imke.dammueller@yahoo.de
www.ganztags-urlaubsbetreuung.de

BranchenGesundheits- und Sozialwesen
Produkte/ DienstleistungenPflegedienstleistungen
UnternehmensleitungImke Dammüller
Beschäftigte6
BeschäftigungspaktSTÄRKEN 50+ Standortchancen Älterer in den Regionalkernen Landkreise Dahme-Spreewald, Teltow-Fläming und Potsdam-Mittelmark

Das Unternehmen

Wohlbehütet alt werden

Imke Dammüller betreut seit nunmehr zehn Jahren Senioren in ihrem Privathaus im brandenburgischen Wiesenburg (Mark). Wir erleben eine Frau, die ihr Herz und ihr Haus für Menschen geöffnet hat, die eine Alternative zum Pflegeheim gesucht und hier gefunden haben.

 Frau Dammüller, erzählen Sie uns von Ihrem Unternehmen und dem Weg dorthin.

Nachdem ich viele Jahre lang in Berlin in stationären Einrichtungen gearbeitet hatte, war es immer mein Traum, einen Gegenentwurf zu schaffen: Ich wollte Menschen einen Raum geben, alt zu werden. Bei mir sind die betagten Menschen keine Nummern, sondern Individuen, auf die ich in diesem überschaubaren Rahmen eingehen kann. Wir bieten zehn dauerhafte Plätze und darüber hinaus zwei Pflegebedürftigen temporär die Möglichkeit, bei uns zu sein, damit sich ihre Angehörigen auch einmal erholen, um etwa in den Urlaub fahren zu können. Dass unser Konzept so erfolgreich ist, hätte ich auch nicht erwartet! Wir könnten jedes Bett doppelt belegen.

Wer unterstützt Sie bei der Arbeit mit den Senioren?

Mittlerweile kann ich auf ein Team von sechs Mitarbeiterinnen bauen, vier davon kamen auf Vermittlung des Paktes STÄRKEN 50+. Die Frauen, die sich hier einsetzen, haben ganz unterschiedliche Geschichten: Eine Dame ist gelernte Schlosserin, war 17 Jahre zu Hause und ist froh wieder gebraucht zu werden. Eine andere Frau kommt aus Sachsen und hat früher diese schönen Erzgebirgefiguren bemalt. Heute hilft sie mir tatkräftig, den Alltag mit den Senioren zu bewältigen.

Wir haben an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr geöffnet. Das funktioniert nur, wenn ich mich auf mein Team verlassen kann auch wenn das heißt, mal eine Stunde länger zu bleiben, weil etwas Unvorhergesehenes ansteht. Genau das schätze ich an den Frauen, sie bringen sich hier mit ihrer ganzen Persönlichkeit ein und verfügen alle über die wichtigste Vorraussetzung für diese Arbeit: Ihr Herz sitzt an der richtigen Stelle!

Wie gelingt der Weidereinstieg in die Berufstätigkeit nach so langer Zeit?

Gleich beim ersten Kontakt sehe ich, wie die Frauen mit den älteren Menschen umgehen und welche Arbeit sie gerne und gut machen, und wo sie vielleicht noch etwas Unterstützung benötigen. Grundsätzlich arbeiten zwei Frauen in einer Schicht im Tandem, damit haben wir gute Erfahrungen gemacht. Das gibt Sicherheit und man kann sich gegenseitig Kraft geben. Die Arbeit ist ja sowohl mental als auch körperlich sehr anstrengend!

Hilfreich mag auch sein, dass ich meist vor Ort bin. Meine private Wohnung liegt im 1. Stock, die Senioren wohnen im Erdgeschoß. Der soziale Kontakt ist das A und O! Wir können die Arbeit nur gemeinsam bewältigen. Dabei kann ich ganz individuell auf die Befindlichkeiten meiner Bewohner und meiner Mitarbeiter eingehen und frage ganz viel, so können Konflikte gar nicht erst entstehen. Es passt jetzt alles in meinem Leben: Ich bin da, wo ich immer wirken wollte!

Zu Hause ist es doch am schönsten: Sonntags sitzen wir zusammen im Garten und essen Kuchen!

Imke Dammüller, Geschäftsführerin der Ganztags-Urlaubsbetreuung

Angaben zur Wirtschaftsstruktur der Region
Arbeitslosenquote in der Region5,9 - 6,3
Anz. ALG-II Empfänger über 504.739
Einwohnerzahl der Region527.995
Hauptwirtschaftszweige in der RegionLandwirtschaft, Touristik, Logistik