Stellenangebot Firmenprofil

Finde jetzt den perfekten Job für Dich Jetzt Job finden

erweiterte Suche

An der Helmut-Schmidt-Universität / Universität der Bundeswehr Hamburg (HSU / UniBw H), Fakultät für Maschinenbau und Bau­ingenieur­wesen, Professur für Schutz­systeme (Frau Univ.‑Prof. Dr.‑Ing. Jung), ist ab dem nächst­möglichen Zeit­punkt die Stelle einer / eines

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin /
Wissenschaftlichen Mitarbeiters (m/w/d)
(Entgeltgruppe 13 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD); 39 Stunden wöchentlich)

befristet bis zum 31.08.2026 zu besetzen.

Die wissenschaftliche Tätigkeit erfolgt im Rahmen des Drittmittel­forschungs­vorhabens „Hybrid­schaum­fügen (HSF) – Neuartige Füge­technik für leichte Impakt­strukturen aus Hybrid­schäumen“ im Rahmen des Technologie-Transfer-Programm-Leichtbau des BMWK. Das Verbund­projekt ist in Kooperation mit mehreren namhaften Industrie­unternehmen und Instituten im Bereich der Galvanik, der zerstörungs­freien Prüfung und des Fassaden­baus und dient der Entwicklung einer zuverlässigen, serienreifen Füge­technologie für Hybrid­schäume. Dazu soll ein prozess­integriertes Verfahren entwickelt werden, bei dem die Befestigungs­elemente direkt bei der elektro­chemischen Herstellung der Ni-Hybrid­schäume integriert werden und in mobilen Explosions­schutzwänden sowie explosions­hemmenden Fassaden als Demonstrator als auch im Bereich der E‑Mobilität zum Einsatz kommen sollen.

Die Professur für Schutzsysteme widmet sich der Erforschung von Materialien und Schutz­systemen unter hoch­dynamischer Belastung. Dabei kommen vor allem zellulare Materialien wie Metall­schäume und mechanische Meta­materialien in Sandwich­bauweise zum Einsatz. Die Forschungs­schwerpunkte umfassen die Herstellung sowie die mechanische und material­wissen­schaftliche Charakterisierung in Experiment und Simulation für die Anwendung, insbesondere in den spannenden Bereichen Crash­absorber, Schutz­systeme und Elektro­mobilität.


Aufgaben
  • Entwicklung von Anbindungskonzepten für offen­porige Hybrid­metall­schäume im Labor­maßstab während der galvanischen Beschichtung
  • Experimentelle, mechanische Charakterisierung, Bewertung und Optimierung der untersuchten An­bindungs­konzepte unter uni­axialen und realen multi­axialen Belastungen (Zug, Druck-, Biege­versuche etc.)
  • Optimierung der auf der galvanischen Abscheidung basierenden Anbindungs­konzepte im Hybridschaum auf Basis der mechanischen Charakterisierung
  • Dokumentation der Arbeit in Publikationen, Präsentationen und Berichten
  • Möglichkeit zur wissenschaftlichen Weiter­qualifikation (z. B. Promotion oder Habilitation)
  • Erledigung von Verwaltungsarbeiten allgemeiner Art sowie akade­mische Tätig­keiten in der akade­mischen Selbst­verwaltung

Profil
  • Ein mit mindestens gutem Erfolg abgeschlossenes wissen­schaftliches Hochschulstudium [Diplom (univ.) oder Master] der Fach­richtungen Maschinen­bau, Material­wissenschaften, Verfahrens­technik, Physik, Chemie oder einer ver­gleichbaren Fachrichtung

Darüber hinaus erwünscht:

  • Fähigkeit zum eigenständigen Arbeiten sowie Interesse, sich intensiv mit neuartigen Themen der Galvanik und mechanischer Material­charakterisierung aus­einander­zusetzen
  • Hohe Leistungsbereitschaft und Selbst­motivation
  • Hohes Maß an Teamgeist sowie eine eigen­verantwortliche und lösungs­orientierte Arbeitsweise
  • Ausgeprägtes Interesse am wissen­schaftlichen Arbeiten
  • Fremdsprachenkenntnisse in Englisch mit einem Leistungs­stand, welcher mindestens dem Sprach­niveau B1 des gemeinsamen europäischen Referenz­rahmens entspricht

Wir bieten
  • Vermögenswirksame Leistungen
  • Jahressonderzahlung
  • Betriebliche Altersversorgung
  • Flexible Arbeitszeiten
  • DeutschlandJobTicket mit Arbeitgeberzuschuss bei Vor­liegen der not­wendigen Voraus­setzungen
  • Möglichkeit der Inanspruchnahme eines Kinder­betreuungs­platzes in einer campusnah gelegenen Kinder­tages­stätte bei Vorliegen der notwendigen Voraus­setzungen
  • Sie profitieren von einer gezielten Personal­entwicklung und einem umfangreichen Fort- und Aus­bildungs­angebot.
  • Kostengünstige Verpflegungs­möglichkeit in der Campus-Mensa mit drei Mahl­zeiten pro Tag
  • Sie haben die Möglichkeit, an Angeboten der betrieb­lichen Gesundheits­förderung teil­zunehmen (Nähere Informa­tionen finden Sie unter: hsu-hh.de/bgm/).
  • Kostenfreie Parkmöglichkeiten auf dem Campus-Gelände
  • Möglichkeit zur Nutzung des bundeswehr­eigenen Carsharings (Nähere Informa­tionen finden Sie unter: bwcarsharing.de)

Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach den Bestimmungen des TVöD in Verbindung mit dem Wissen­schafts­zeit­vertragsgesetz. Die Tätig­keiten entsprechen grund­sätzlich der Entgeltgruppe 13. Die Ein­gruppierung bis in die Entgelt­gruppe 13 TVöD erfolgt unter Beachtung des § 12 TVöD im Hinblick auf die tatsächlich nicht nur vorüber­gehend auszu­übenden Tätig­keiten und der Erfüllung der persönlichen bzw. tariflichen Anforderungen (Tätigkeits­merkmale).

Eine Teilzeitbeschäftigung ist möglich.

Die Bundeswehr fördert die berufliche Gleich­stellung von Frauen und Männern und begrüßt deshalb besonders Bewerbungen von Frauen.
Nach Maßgabe des Sozial­gesetzbuchs IX und des Behinderten­gleichstellungsgesetzes begrüßen wir aus­drücklich Bewerbungen von schwer­behinderten Menschen; hinsichtlich der Erfüllung der Aus­schreibungs­voraus­setzungen erfolgt eine individuelle Betrachtung.