Stellenangebot Firmenprofil

Finde jetzt den perfekten Job für Dich Jetzt Job finden

erweiterte Suche

Das Bundes­institut für Bau-, Stadt- und Raum­forschung (BBSR) im Bundes­amt für Bau­wesen und Raum­ordnung (BBR) ist die Ressort­forschungs­ein­richtung des Bundes im Geschäfts­bereich des Bundes­ministeriums für Wohnen, Stadt­ent­wicklung und Bau­wesen (BMWSB) für die Themen­bereiche Stadt­ent­wicklung, Raum­ordnung, Wohnen und Bau­wesen. Zudem setzt das BBSR viel­fältige Förder- und Investitions­programme im Bereich von Klima­schutz und Stadt­ent­wicklung um.

Für unsere wichtigen gesell­schafts­politischen und öko­logischen Auf­gaben suchen wir für das Referat IP 2 „Projekt­ent­wicklung und ‑betreuung Forschungs­programme“ zum nächst­mög­lichen Zeit­punkt auf Dauer eine / einen

Referentin / Referenten (w/m/d)
Zuwendungs-, Vertrags- und Vergaberecht

Der Dienstort ist Bonn.
Kennziffer: 72.1-24


Aufgaben

Begleiten Sie vielfältige Projekte innerhalb der zahl­reichen Investitions­programme des BBSR auf spannenden, gesellschafts­politisch relevanten Handlungs­feldern im gesamten Verlauf der verwaltungs­seitigen Projektabwicklung unter Berück­sichtigung der Vorgaben des Zuwendungs-, Haushalts- und Vergabe­rechts und tragen Sie so aktiv u.a. zur Bewältigung des Klima­wandels, der Sicherung bezahlbaren Wohnens, der Digitalisierung in Raum, Stadt und Bau und zur urbanen Resilienz bei.

Ihr Aufgabengebiet umfasst die folgenden Schwerpunkte:

  • Unterstützung und Vertretung der Referatsleitung in allen personellen, organisatorischen und fach­lichen Angelegen­heiten sowie Leitungs- und Führungs­aufgaben
  • fachlich übergreifende Steuerung des Zuwendungs-, Vergabe- und Vertrags­managements im Referat, Anleitung und Koordination der Sach­bearbeitungen und Büro­sachbearbeitungen
  • Beantwortung von Anfragen sowie Berichterstattung gegenüber der Leitungsebene
  • Fortentwicklung bestehender Prozesse und Arbeits­hilfen, Erarbeitung und Etablierung einheitlicher Verfahrens­weisen unter Berücksichtigung fachlicher und gesetzlicher Vorgaben in Kooperation mit dem Grundsatzreferat; Vorgabe von Best-Practice-Ansätzen für die Programm­umsetzung
  • Organisation von Programm-Jour-Fixes mit dem Ministerium, Agenda-Setting, Teilnahme an Ver­anstaltungen, Work­shops etc. mit Programmbezug

Profil

Vorausgesetzt werden:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Uni-Diplom bzw. Master) in den Fach­richtungen Rechts­wissen­schaften, Verwaltungs­wissen­schaften, Verwaltungs­betriebs­wirt­schaftslehre, Betriebs­wirtschaft, Wirt­schafts­recht oder ein ver­gleich­barer Abschluss
  • oder Sie gehören zum Kreis der Personen, die aufgrund gleichwertiger Fähig­keiten und Erfahrungen entsprechende Tätig­keiten bereits ausübten und diese nachweisen können
  • Kenntnisse und möglichst praktische Erfahrungen im Verwaltungs­recht sowie im Haushalts-, Vergabe-, Vertrags- und Zuwendungsrecht (BHO, VwVfG, VGV, GWB, UVgO)
  • IT-Kenntnisse und ‑Affinität (insb. Daten­banken, Excel, Word)
  • Fähigkeit und Bereitschaft zu selbst­ständigem, systematischem und eigen­verant­wortlichem Arbeiten
  • ausgeprägtes Kommunikationsvermögen und Kooperations­bereitschaft, sicheres und gewandtes Auftreten, v.a. gegenüber Antragstellenden und Förder­interessierten
  • Fähigkeit zur präzisen Argumentation sowie zur raschen Erfassung und Bewertung komplexer Sach­verhalte
  • Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen

Wünschenswert sind:

  • praktische Erfahrungen in der öffentlichen Verwaltung auf den Gebieten des Zuwendungs-, Vergabe- und Vertrags­rechts
  • Kenntnisse im EU-Beihilferecht (AEUV, AGVO etc.)
  • Erfahrung in datenbankgestützter Bearbeitung von Bescheiden und Verträgen

Bezahlung

Die Eingruppierung erfolgt in Entgeltgruppe 13 TVEntgO des Bundes, soweit die persönlichen Anforderungen erfüllt sind.


Wir bieten

Das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung ist ein moderner, zukunfts­sicherer und familien­freundlicher Arbeit­geber mit allen Vor­zügen des öffentlichen Dienstes. Hierfür wurden wir wieder­holt durch das audit berufundfamilie zertifiziert.

Wir bieten unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern:

  • interessante und anspruchsvolle Aufgaben in einem kollegialen und familien­freundlichen Umfeld
  • strukturierte Einarbeitung
  • flexible Arbeitszeiten und ‑formen, wie beispielsweise Gleitzeit von 06 Uhr bis 20 Uhr, individuelle Teilzeitvereinbarungen, die auch mit mobilem Arbeiten kombiniert werden können
  • persönliche und fachliche Entwicklungs­möglichkeiten durch ein umfassendes Fortbildungs­angebot, unter anderem durch die Bundesakademie für öffentliche Verwaltung
  • bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraus­setzungen die Möglichkeit zur Übernahme in ein Beamten­verhältnis; eine Fortführung Ihres bisherigen Beamten­verhältnisses ist ebenfalls möglich
  • eine ergänzende Altersvorsorge (VBL) und Jahressonderzahlung für Tarif­beschäftigte sowie ver­mögenswirksame Leistungen
  • eine gute Verkehrsanbindung sowie ein vergünstigtes Deutschland-Jobticket für den öffentlichen Personen­nahverkehr
  • ggf. bei Bedarf die Zahlung von Trennungsgeld oder Umzugskosten­vergütung nach den gesetz­lichen Bestimmungen
  • ein umfangreiches betriebliches Gesundheitsmanagement