Stellenangebot Firmenprofil

Finde jetzt den perfekten Job für Dich Jetzt Job finden

erweiterte Suche

Das Max-Planck-Institut für Gravitations­physik (Albert-Einstein-Institut, AEI) ist die welt­weit größte Forschungs­einrichtung zur Allgemeinen Relativitäts­theorie und darüber hinaus­gehenden Themen. Das Institut hat Stand­orte in Potsdam und in Hannover. Für unseren Stand­ort Potsdam suchen wir in befristeter Anstellung für die Dauer von zwei Jahren eine*n

Wissenschaftsmanager*in (m/w/d) und Koordinator*in (m/w/d)
der Graduiertenschule (International Max Planck Research School, IMPRS) „Gravity at the Extreme: From Theory to Observation“

Der*Die IMPRS Koordinator*in (m/w/d) und Wissenschaftsmanager*in (m/w/d) arbeitet an der Schnitt­stelle von Wissen­schaft und Verwaltung. Die viel­fältigen Tätig­keiten umfassen die Unter­stützung der wissen­schaftlichen Leitung der IMPRS sowie deren laufende koordinierende Organisation, inklusive Abstimmung mit den Partner­universitäten (Universität Potsdam, Humboldt Universität zu Berlin, University of Mary­land, Yukawa Institute for Theoretical Physics) und dem AEI-Hannover, den Aufbau eines Alumni-Netzwerks und die Organisation von Veranstaltungen am AEI-Potsdam.


Aufgaben
  • Organisation und Koordination der wissen­schaftlichen und administrativen Belange der IMPRS
  • Integration und Koordination der bestehenden Programme und Aktivitäten der IMPRS und ihrer universitären Partner
  • Organisation von Lehrveranstaltungen der IMPRS (z.B. Lecture Days / Weeks, Kurse, Vorlesungen)
  • Organisation der jährlichen Meetings der Promo­vierenden mit ihren Betreuenden (Thesis Advisory Committees)
  • Kontaktperson der Promovierenden für alle administrativen Belange
  • Betreuung des Rekrutierungs­prozesses der IMPRS
  • Betreuung der Webseite der IMPRS
  • Aufbau eines Mentoring-Programms, das Alumni und Promovierende ver­netzt
  • Aufbau eines Alumni-Netzwerks des Instituts
  • Organisation von Veranstaltungen am AEI-Potsdam (z.B. Ver­anstaltungen für die bzw. mit den Alumni, Instituts­jubiläum)

Profil
  • Abgeschlossenes naturwissen­schaftliches Studium oder
  • Abgeschlossenes Studium im Hochschul‑ und Wissenschafts­management
  • Erfahrungen in den oben genannten Aufgaben­bereichen
  • Erfahrungen mit Studierenden aus unter­schied­lichen Hinter­gründen
  • Sehr gute englische und deutsche Sprach­kenntnisse

Ihr persönliches Profil:

Sie tragen durch präzise, effiziente Arbeits­weise, eine kooperative und lösungs­orientierte Haltung sowie ein hohes Maß an Verantwortungs­bewusstsein zur professionellen Arbeit unseres Instituts bei. Sie sind flexibel und belast­bar und ver­fügen über aus­gezeichnete Kommunikations‑ und Teamfähig­keiten. Wir erwarten ein freund­liches und professionelles Auftreten, ein Interesse an der Forschungs­tätigkeit des Instituts und ein aus­geprägtes Ver­ständnis für seine Belange.


Wir bieten

Wir bieten Ihnen eine interessante und viel­seitige Tätig­keit in einem inter­national geprägten Arbeits­umfeld, umfangreiche Fort‑ und Weiter­bildungs­möglichkeiten sowie ein hervor­ragendes Arbeits­klima in einem freund­lichen, engagierten Team. Das Institut fördert eine gesunde Work-Life-Balance, indem es allen Mitarbeiter*innen flexible Arbeits­zeiten, einen Familien­service, die Kooperation mit einem nahe­gelegenen inter­nationalen Kinder­garten sowie ein instituts­eigenes Eltern-Kind-Zimmer und einen Still­raum anbietet.

Das Entgelt und die Sozial­leistungen richten sich ent­sprechend der Quali­fikation nach dem Tarif­vertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD Bund) bis zu Entgelt­gruppe 13. Die Stelle ist befristet auf zwei Jahre. Wir wert­schätzen Viel­falt und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, Hautfarbe, Herkunft, Religion und Welt­anschauung, Behinde­rung, Alter, sexueller Orientierung und Identität.